Einreise nach Curaçao – Das solltest du beachten

Symbolbild "Einreise Curaçao": Eine Kamera und ein Reisepass liegen auf einer ausgebreiteten Weltkarte.

Wenn du deinen nächsten Urlaub auf Curaçao planst, möchten wir dir einige Informationen mit an die Hand geben, die du bei der Einreise nach Curaçao berücksichtigen solltest. Obwohl ein Visum für einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen mit einem deutschen Reisepass nicht erforderlich ist, gibt es dennoch einige Regelungen zu beachten. Zum Beispiel werden bestimmte Impfungen empfohlen, damit du deine Reise sicher antreten kannst.

Diese Seite enthält Affiliate-Links, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind. Wenn du dich nach dem Klicken auf einen Link für einen Kauf entscheidest, erhalten wir möglicherweise eine Provision, ohne dass für dich zusätzliche Kosten entstehen.

Wann brauche ich für meine Einreise nach Curaçao ein Visum?

Personen, die die deutsche Staatsbürgerschaft und einen gültigen Reisepass besitzen, brauchen für gewöhnlich kein Visum. Du kannst dich in diesem Fall bis zu 90 Tage lang auf Curaçao aufhalten. Achte jedoch darauf, dass dein Reisepass noch mindestens 6 Monate nach Abreisedatum gültig ist.

Sobald du länger als 90 Tage auf Curaçao bleibst, benötigst du auch als deutscher Staatsbürger ein Touristenvisum. Dieses kannst du direkt vor Ort oder online beantragen. Wenn du direkt einen längeren Aufenthalt planst und deine Reise nicht nur verlängerst, empfehlen wir dir, schon vor Reisebeginn ein Visum zu beantragen.

Solltest du über keine deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, kann es sein, dass du auch bei Aufenthalten von bis zu 90 Tagen ein Visum brauchst. Eine solche Verpflichtung besteht beispielsweise für Menschen, die über eine kubanische oder haitianische Staatsbürgerschaft verfügen.

Damit dein Visum rechtzeitig genehmigt wird, empfehlen wir dir, dieses mindestens einen Monat vor deiner geplanten Anreise zu beantragen. Allgemein gilt, dass du Menschen mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft sich nicht länger als 180 Tage pro Jahr auf Curaçao aufhalten dürfen.

Neben den Deutschen unterliegen auch zahlreiche weitere Nationen keiner Visumspflicht und sie dürfen ebenfalls mit einem gültigen Reisepass für Aufenthalte mit beschränkter Tagesanzahl einreisen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Belgien,
  • Guatemala,
  • Australien,
  • Bolivien,
  • Dänemark,
  • Estland,
  • Japan,
  • Argentinien,
  • Frankreich,
  • Island,
  • Brasilien,
  • Ecuador,
  • Kroatien,
  • Kolumbien,
  • Jamaika,
  • Rumänien,
  • Trinidad & Tobago,
  • Schweden
  • und viele weitere.

Darüber hinaus gibt es eine Sonderregelung für Menschen, die über eine chinesische oder indische Staatsbürgerschaft verfügen bzw. aus der Dominikanischen Republik stammen. Besitzen diese ein gültiges Visum für mehrfache Einreisen nach Kanada, in die Vereinigten Staaten oder Staaten des Schengenraums, entfällt die Visumspflicht für Curaçao und sie können unkompliziert einreisen.

Welche weiteren Dokumente muss ich bei der Einreise nach Curaçao vorlegen können?

Bei deiner Einreise nach Curaçao könnten die Behörden dort neben deinem Reisepass auch ein Rückflug- bzw. Weiterflugticket einfordern. Darüber hinaus kann es sein, dass du deine Reiseunterlagen vorlegen musst, die den Grund deiner Reise bestätigen. In der Praxis wirst du diese Nachweise jedoch vermutlich nicht vorlegen müssen.

Verpflichtens ist es seit dem 01.10.2019 jedoch, dass alle internationalen Besucher Curaçaos eine Digital Immigration Card (DI-Card) beantragt haben müssen. Dies kannst du bequem online machen. Um sicherzustellen, dass die DI-Card am Anreisetag vorliegt, solltest du diese mindestens 7 Tage vor dem Urlaubsantritt ausfüllen. Drucke das Formular zusätzlich aus, damit du sie bei Kontrollen am Flughafen direkt vorlegen kannst. Tatsächlich genügen Reisepass und die Digital Immigration Card jedoch für gewöhnlich aus, um einreisen zu können.

Ebenfalls kann es notwendig sein, dass du nachweisen musst, dass du über eine ausreichende Höhe an Finanzmitteln verfügst, mit denen du deinen gesamten Aufenthalt finanzieren kannst.

Welche Krankenversicherung benötige ich für die Einreise nach Curaçao?

Für den gesamten Aufenthalt benötigst du eine gültige Reise- oder Auslandskrankenversicherung, die du vor Reiseantritt abgeschlossen haben musst. Auf Anfrage solltest du auch einen Nachweis über die Versicherung vorzeigen können. Das Leistungsportfolio deiner Auslandskrankenversicherung sollte dabei Krankenhausbehandlungen sowie ambulante, notfallmäßige Behandlungen umfassen.

Wenn du noch nach einer passenden
Auslandskrankenversicherung* suchst, findest du beispielsweise bei der HanseMerkur-Versicherung Angebote mit verschiedenen Leistungen. Neben Standard-Auslandskrankenversicherungen gibt es auch speziellen Versicherungen für Touristen, die einen längeren Aufenthalt planen.

Brauche ich für meinen Aufenthalt auf Curaçao bestimmte Impfungen?

Teilweise ist der Nachweis über bestimmte Impfungen bei der Einreise nach Curaçao erforderlich. So müssen Menschen, die aus einem Risikogebiet für Gelbfieber einreisen, gegen Gelbfieber geimpft worden sein, sofern sie älter sind als sechs Monate.

Die erfolgte Impfung muss in deinem Impfpass hinterlegt sein und du musst diesen bei Nachfrage auch vorlegen können. Solltest du dich aus medizinischen Gründen nicht gegen Gelbfieber impfen lassen können, benötigst du ein ärztliches Attest als Nachweis.

Aus einer Veröffentlichung der STIKO aus dem Mai 2023 geht zudem hervor, dass eine Impfung gegen Gelbfieber als allgemeine Reiseimpfung zählt und daher auch empfohlen wird, wenn du dich nicht in einem Risikogebiet für Gelbfieber aufgehalten hast. Darüber empfiehlt die STIKO, sich vor Reisen im Allgemeinen gegen folgende Krankheiten impfen zu lassen bzw. zu prüfen, ob die ein oder andere Impfung aufgefrischt werden sollte:

  • Influenza
  • COVID-19
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Typhus
  • Tollwut
  • Poliomyelitis
  • Cholera
  • FSME
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken (Serogruppen ACWY)

Welche Medikamente sollten in meiner Reiseapotheke nicht fehlen?

Damit du kleinere Wunden selbst versorgen kannst und bei medizinischen Notfällen schnell handeln kannst, sollte eine gut ausgestattete Reiseapotheke in deinem Urlaub auf Curaçao nicht fehlen.

Auch dann, wenn bestimmte Medikamente im Urlaubsland nicht verfügbar sind, kannst du mit deiner Reiseapotheke sicherstellen, dass du notfalls auf diese zurückgreifen kannst. Nachfolgend haben wir dir eine übersichtliche Liste zusammengestellt, an der du dich orientieren kannst, wenn du deine Reiseapotheke zusammenstellst.

Ibuprofen* oder Paracetamol*, die Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Gliederschmerzen und Fieber bekämpfen.

Schmerzbetäubende Lutschtabletten* zur Behandlung von Halsschmerzen (Klimaanlagen in der Karibik sind tückisch).

Nasenspray* zur Abschwellung der Nasenschleimhäute.

Hustenliquid von Prospan* gegen Hustenreiz und zur Schleimlösung.

Imodium akut* zur Behandlung von Durchfall.

Händedesinfektionsgel* und Tücher zur Flächendesinfektion*.

Einweghandschuhe* zur hygienischen Wundbehandlung.

Digitales Fieberthermometer* zur Bestimmung der Körpertemperatur.

Pflaster* zum Schutz kleiner Wunden.

Kühlendes Fenistil-Gel* zur Juckreiz-Linderung von Sonnenbränden und Mückenstichen.

Vomex-Tabletten* gegen Übelkeit und Erbrechen.

Hautverträgliches Insektenschutz-Spray* für eine unkomplizierte Behandlung.

Sonnencreme* mit einem hohen Lichtschutzfaktor.

Vorheriger Beitrag
Urlaub auf Curaçao – Welche Sprachen werden hier gesprochen?
Nächster Beitrag
Mietwagen auf Curaçao buchen – Tipps & Anbieter-Vergleich

Related Articles